Logo
  Vereinigung für das Ostfriesische Milchschaf  
  Maedi-Visna  
 
 
Das Ostfriesische
Milchschaf
Milchschafzucht
Information:
Milchspiegel
Info-Ordner
Veranstaltungen
Zucht:
Milchschafe züchten
Herdebuch
Abstammung
Milchkontrolle
Exterieurbewertung
Gesundheit:
Beratungsdienst
Maedi-Visna
Maedi-Visna-Programm
Tiervermittlung:
Vermittlungsstelle
Kurse:
div. Kurse
Milchschafhaltung
Milchschafprodukte
Kontakt
Formulare
Aktuell
 
home
 
Web-Galerie
Milchschafe
Lämmer
 
  Krankheitsbild:  
 
Bücher:
Horst Weischet:
Milchschafe halten
 
Informationen:
Blauzungenkrankheit:
www.bluetongue.ch
BGK-Beratungs- und Gesundheitsdienst für Kleinwiederkäuer
www.bvet.ch Schafhaltung
www.db-alp.admin.ch
Eutergesundheit und Zellzahlen bei Milchschafen
ALP aktuell 2007:
Qualität zahlt sich aus
 
 
 
 
Maedi-Visna ist eine Virusinfektionen der Schafe. Schafe aller Rassen können Träger dieses Virus sein. Durch Tests können die Antikörper im Blut nachgewiesen werden.

Maedi-Visna ist eine Schafkrankheit, Menschen erkranken nicht an Maedi-Visna.
 
Krankheit
Die erkrankten Schafe sind meist 3 - 5 Jahre alt. Anfänglich sind die Symptome undeutlich und wechselhaft. Bei Anstrengungen leiden die Tiere unter Atemnot und die Milchleistung geht deutlich zurück. Im Laufe von Monaten werden die Symptome jedoch allmählich deutlicher, bis die Schafe schliesslich, völlig abgemagert und geschwächt, sterben.
 
Krankheitserreger:
 
Die Krankheitsverursacher sind 2 Varianten desselben Virus: Das Maedi- und das Visna-Virus. Man spricht einfachheitshalber vom Maedi-Visnavirus und von der Maedi-Visnakrankheit.

Maedi- und Visnaviren gehören zur Gruppe der Lentiviren, d.h. es kann nach der Ansteckung bis zu zehn Jahre dauern, bis die Krankheit ausbricht.
Die Maedi-Visnaviren sind unter anderem im Blut, im Nasen/Halssekret und in der Milch.
 
Maediviren verursachen vor allem eine Infektion der Lunge.
Die betroffenen Tiere leiden unter starker Atemnot, das Euter kann sich diffus verhärten, der Gang wird unkoordiniert, Husten kann auftreten und die Tiere magern stark ab.
Visnaviren führen zu einer Infektion des Gehirns.
Sie führt zu Bewegungsstörungen wie Lähmungen und Abmagerung der Tiere. Die Visna-Variante tritt bei uns selten auf.
 
Krankheitsverlauf:
 
Ansteckung: Die Milchschafmütter übertragen die Krankheit mit der Milch auf ihre Lämmer und die Schafe stecken sich gegenseitig durch Tröpfchen-Infektion an.
Die Krankheit wird meistens durch Tierzukäufe in die Herde eingeschleppt.
 
Inkubationszeit: Es kann bis zu 10 Jahre dauern, bis die Krankheit schliesslich ausbricht.
 
Nachweis der Krankheit: Einige Wochen oder Monate, oder auch erst 1 - 2 Jahre nach der Ansteckung, bilden die Tiere Antikörper im Blut. Diese können mittels Bluttests nachgewiesen werden. Schafe mit einem positiven Bluttest sind Maedi-positiv.
 
Behandlung: Es gibt keine Behandlung und keine Heilung für an Maedi-Visna erkrankte Schafe. Einmal ausgebrochen, führen beide Krankheiten zu starken Leistungseinbussen und schliesslich zum Tod der Tiere.
 
Welche Tiere können andere anstecken?
Schafe aller Rassen können Träger des Maedi-Visna-Virus sein. Man geht davon aus, dass nur Schafe, die genügend Viren im Blut haben, auch andere Schafe anstecken können. In dem Moment, wo Antikörper im Blut nachgewiesen werden können, scheint dieser Zeitpunkt erreicht zu sein.
 
Maedi-positive Schafe aller Schafrassen können andere Schafe anstecken, auch wenn sie selber nicht krank sind.
 
   
  nach oben      
         
home